Autor Thema: Feuerstättenschau, 2.Teil. Unsinn ohne Ende  (Gelesen 2636 mal)

Monopolgegner

  • Interne-User
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Hallo User und anonyme mitlesende bBSF/ Behörde.

Ich verweise gleich zu Anfang an meinen Thread: Duldungsverfügung wegen Feuerstättenschau vom 25.03.2014 21:59 Uhr

Heute erfolgte der 2.Teil, welcher dem ganzen echt die Krone aufsetzte.

Zum Vorgang:

Nachdem nun die Behörde feststellte (is ja auch erst seit 13 Jahren so, das es 2 Grundbucheinträge und auch 2 Grundsteuerbescheide gibt), das es 2 Wohnungen mit jeweils 2 Parteien gibt, wurde meine Mutter vom bBSF angeschrieben wegen der Feuerstättenschau. Denn er wollte ja unbedingt in deren Zimmern rumschnüffeln, was ich ihm und der Behörde am 25.03.2014 erfolgreich untersagte.

Heute Morgen erschien der bBSF, sein Handwerklicher Geselle und der stellv. Stadtamtsinspektor wegen der Feuerstättenschau. Ich wusste davon nix, wurde via Telefon von meiner Mutter hierüber informiert.

Ich begrüßte die Behörde und den Gesellen, den bBSF ließ ich links liegen. Nach Hinterfragen was anstehe, wurde der bBSF sprachlich aktiv und erklärte meiner Mutter, das er auf den Speicher müssen um nach dem Kamin zu schauen.

Hmmmm,- seltsam. Denn vor rd. 2 Wochen wollte er noch rumschnüffeln in diversen Zimmern. ???

OK,- da meine Mutter gesundheitlich angeschlagen ist, erklärte diese kurz, das ich die Betreuung habe und entscheiden müsse. Dies glaubte der bBSF erstmal nicht, sodass er die Betreuerurkunde verlangte. Von mir bekam er diese nicht zur Einsicht. Dem stellv. Stadtamtsinspektor gab ich sie.

Thema erledigt!

Dann erklärte der bBSF das er nur im Beisein einer weiteren Person (Geselle, stellv. Stadtamtsinspektor) die Feuerstättenschau durchführen würde/ könnte. Worauf ich erklärte das in der KÜO hiervon nix gelistet ist und wir uns an geltentes Recht halten. Last but not least und weil mir die Argumentation, das Lamentieren und kindisches Gehabe des bBSF auf den Zeiger ging, erklärte ich das er dann den Gesellen mit reinholen könne.

Los gings ans Werk.

Der bBSF kraxelte auf den Speicher. Hantierte herum, fertigte Bildmaterial ohne meine Zustimmung an. Dann filmte er das Kaminrohr durch. Auf jegliche meinerseitiges Nachfragen im Beisein des stellv. Stadtamtsinspektores nach seinem Tun, erfolgte keinerlei Rückmeldung des bBSF. Nur rumgemurmel.

Kann er vielleicht nicht seine "Arbeit" argumentieren? Weiß er vielleicht gar ned, was er zu tun habe?

OK, weiter gehts.

Beim runtersteigen vom Speicher ließ der arme bBSF seine Videocamera aus 2,5 mtr. Höhe auf die Fliesen fallen, sodass diese zerbrach.  :'(. Fliesen blieben heil. Zum Glück des bBSF!

War er etwa nervös? ::)

Wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen, fragte ich wiederum was er so gefunden habe?

Achtung FESTHALTEN:

Er bemängelte die niedrige Raumhöhe :'( und das fehlende Licht  :'( und angebliches Zustellen vor dem Kamin.

Aha,- also halte ich fest: der bBSF ist nicht nur zuständig für die Feuerstätte, sondern auch noch für die Raumhöhe des Dachstuhles und die Beleuchtung. Also führt er auch evtl. noch Arbeiten der Bauaufsicht durch?

Zur Info: das Haus ist Baujahr 1973!

Wer nun denkt, das wäre schon mehr als befremdlich,- wird sich gleich vor lauter Kopfschütteln auf einem Luftgitarrenwettbewerb wiederfinden und nenn schönen Headbangersball vollführen können.

Also weiterlesen!

Ich schnappte mir den stellv. Stadtamtsinspektor und stieg mit dem auf den Speicher. Dort konnte sich dieser davon überzeugen, das der Weg weder zugestellt noch zu niedrig war. Man musste eben etwas in die Hocke gehen und dann funzt das. Zudem zeigte ich dem stellv. Stadtamtsinspektor noch die Jahreszahl im Verputz des Kamins. Mittlerweile sind 13 Jahre seit der Sanierung ins Land gezogen.

Nach dem wieder runtersteigen vom Speicher unterstellte ich dem bBSF im Beisein des stellv. Stadtamtsinspektors bewusste Urkundenfälschung wegen der von ihm nun festgestellten "Mängel". Hierzu zeigte ich die Prüfunterlagen und Kehrbücher seit 2008. Alles unterschrieben vom anwesenden bBSF und ALLE ohne einen einzigen Mangel.

Herauf erfolgte kein Statement des bBSF. Ich untersagte ihm nochmals das Anfertigen von Bildmaterial und verlangte das zeigen der pics. Leider kannte der bBSF sich an seiner Kamera nicht aus  :o .Bot mir jedoch an, mir diese via E-Mail zukommen zu lassen. ::)

Mittlerweile hatte der Geselle die Scherben der Videocamera aufgesaugt und alle zogen von dannen.

Nachdem ich mich verabschiedete, ging ich wieder zu meiner Mutter und schloss die Haustür von innen.

Und nun kommt der 2. Akt des bBSF was dem ganzen echt die Krone aufsetzte.

Meine Mutter erzählte mir, das der bBSF mehrfach hinterfragte und unbedingt wissen wollte, an welcher Krankheit sie leide.

Unverschämt sowas >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:(

Daraufhin stürmte ich aus dem Haus auf die Strasse, dort standen die 3 und waren sprachlich aktiv, und wies dem bBSF in seine Schranken. Ich untersagte ihm vor den Anwesenden nochmals das Hinterfragen nach irgendwelchen Krankheiten etc. und das es eine Unverschämtheit darstelle. Das ein Nachspiel erfolge, wäre natürlich klar. Und was tat der bBSF? Na,- dastehen, die Hände spielen Taschenbillard und grinst in der Gegend rum. Ich bin der Meinung, das er gar nicht verstand, was ich meinte und er zudem seinen Aufgabenbereich keineswegs kennt.

Ich dann wieder rein in die gute Stube.

Die 3 von der Feuertstättenschau standen noch ne gute 1/2 Stunde auf der Strasse rum und waren anscheinend sehr redselig. Ich wollte schon Kaffee anbieten. :o

Dann jedoch ging es zügig von dannen. Und so zogen sie vom Ort des Geschehens. Der bBSF war 4x hier um eine Feuerstättenschau abzuhalten  :), die Behörde war 2x vor Ort mit dem Ergebnis 0 und der arme bBSF ruinierte sich auch noch seine Videocamera. :'(

Bin mal gespannt was nun kommt. Herr Müller hier aus dem Forum ist schon in Kenntnis gesetzt und hatte heute Morgen viel zum  :D und ;D. Auch hatte er wahrscheinlich wie ich etwas  :'( müssen wegen des armen bBSF. ;)

Ende der heutigen Geschichte.

Ergänzung zur Thematik:

Nachdem ich nun auf Forderung meiner Mutter, den Teppich zurückrollte, stellte ich fest, das doch 3 Fliesen durch des bBSF heruntergefallene Videokamera angeknackst wurden. Zum Leidwesen des Selbigen. Sofort Bildmaterial angefertigt und via E-Mail an den bBSF und die Behörde gesendet. Dazu nenn Zwangstermin wegen weiterem Vorgehen gesetzt.
« Letzte Änderung: 08.04.14, 19:21 von Monopolgegner »
Wegen der eingeführten Zensur des Admins in diesem Forum und dadurch Streichungen von Beiträgen, beteilige ICH mich hier an nichts mehr. Wie Viele andere ebenfalls. Ich und viele andere auch aus diesem Forum bin/ sind im Forum: http://www.carookee.com/forum/sfr-reform