Autor Thema: Freie Schornsteinfeger beauftragen, nicht den Bezirksschornsteinfeger  (Gelesen 5536 mal)

Ludger Hellkuhl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Administrator: Joachim Datko: Der Beitrag wurde von mir aus einer Diskussion abgetrennt und mit dem obigen Betreff gestartet.

Hallo, über eine Hochschule oder über eine Dipl.-Arbeit werden wir vermutlich in der Sache nicht weiterkommen. Wirksam ist nach meiner Meinung ein Präzedenzfall. Für den könnte ich sogar etwas beitragen. Es macht keinen Sinn sich gegen das gültige Gesetz zu stellen. Sinn macht, uns dem Gesetz gegenüber korrekt zu verhalten und und uns für die Durchsetzung des uns zustehenden neuen Rechts zu organisieren.
Jeder von uns hat das Recht, für die Durchführung der SF-Arbeiten selber einen freien SF nach Angebot und Nachfrage auszusuchen. Dieses Recht gilt es dahingehend zu beanspruchen, dass jeder, der etwas gegen unser SF-Wesen hat, Wettbewerbs-Angebote von freien SF einholt. Der grundsatz muss lauten:
1. Wir Eigentümer sollten niemals den eigenen BSM, der den FSB ausgestellt und die Durchführung kontrolliert, mit der Durchführung der SF-Arbeiten beauftragen, weil wir dadurch selber das alte Monopol wieder einführen. Vorgabe, Durchführung und Kontrolle dürfen nicht in einer Hand liegen.
2. Auf der Suche nach freien SF, sollten alle Eigentümer immer und grundsätzlich keine BSM aus einem anderen Bezirk beauftragen.
3. Die Eigentümer sollten Adressen von freien SF, die keinen Bezirk haben, in einer Kartei sammeln und veröffentlichen, und nur von freien SF ohne eigenen Bezirk, Angebote einholen.
4. Dieses Forum könnte eine Tauschbörse für die Adressen freier SF werden.
Das Recht ist auf unserer Seite. Wir allein können das Monopol durch unsere Praxis brechen, indem wir unsere Aufträge nicht an BSM, die (nebenbei oder hauptsächlich) hoheitlich tätig sind. 
5. Erst wenn wir Eigentümer dafür sorgen, dass die BSM nicht mehr selbst vorgeben, durchführen und sich selbst kontrollieren, dann wird auch der Gesetzgeber folgen und verbieten, das hoheitliche Aufgaben mit Hanwerkerarbeiten vermischt werden dürfen.
6. Wir Eigentümer sollten uns über Präzedenzfälle austauschen, um anhand von Präzedenzfällen nachzuweisen, dass die Vermengung vo hoheitlichen Aufgaben und handwerklichen Arbeiten nicht in von einer Hand durchgeführt werden dürfen.
7. Den ersten Präzedenzfall könnte ich beisteuern.
Ich würde mich auf Kritik und Beifall gleichermaßen freuen.


 
« Letzte Änderung: 13.01.15, 19:56 von Datko »

Datko

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
    • Profil anzeigen
    • kontra-schornsteinfeger.de
4. Dieses Forum könnte eine Tauschbörse für die Adressen freier SF werden.
Das Recht ist auf unserer Seite. Wir allein können das Monopol durch unsere Praxis brechen, indem wir unsere Aufträge nicht an BSM, die (nebenbei oder hauptsächlich) hoheitlich tätig sind vergeben.

Wir haben ein Spezialforum aufgebaut, das Ihrem Vorschlag entspricht.
Siehe: www.freie-schornsteinfeger-wahl.de
Meiner Erfahrung nach gibt es nicht wenige freie Schornsteinfeger, man muss sie im Internet nur finden. Ich konnte im Dezember zwei ins Forum eintragen. Wer freie Schornsteinfeger findet, die noch nicht eingetragen sind, kann sie über ein Formblatt leicht ins Forum eintragen.
« Letzte Änderung: 13.01.15, 20:20 von Datko »
Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Forum : www.kontra-schornsteinfeger.de

Andreas Sueva

  • Gast
Ich kann diesen Beitrag nur begrüßen und hoffen, dass sich sehr viele Haus & Grundstückseigentümer dieser Sache anschließen.
Bedauerlichwerweise scheuen aber ca. 95 % aller Hauseigentümer den Aufwand als auch durch die " eingetrichterte " Angst, dass nach einem Wechsel zu einem freien Feger Ärger mit dem bevollm.- Bezirksfeger bei der Durchführung der nächsten Feuerstättenschau ins Haus steht, die Suche nach einem " freien " Feger !
Weiterhin möchte ich an dieser Stelle aus Erfahrung darauf hinweisen, dass es wirklich " freie " Feger ohne Bezirk nur ganz ganz wenige gibt. Viele bevollm. Bezirksfeger gründen ein 2 . Unternehmen das Sie dann als freien Schornsteinfeger Betrieb, ganz im Sinne eines angeblichen Wettbewerbs, ausgeben und so dem Kunden suggerieren, Sie hätten einen " freien " Feger gewählt......
Daher auch hier, Vorsicht, wen Sie ins Haus lassen....

molefraction

  • Gast
Der Vorschlag, FSF beauftragen, funktioniert bei mir nicht, man bekommt nicht mal einen andern BSF als den eigenen. Die BSF gehen nicht in andere Bezirke, das ist ein ungeschriebenes Gesetz, die FSF sind von den BFS abhängig. Das ist i.a. der Fall, nur in Ballungsgebieten sind FSF zu kriegen!
Ich fordere eine Auswahl an SF im näheren Umkreis, so wie es bei Handerwerkern normalerweise der Fall ist. Das SchfHwG setzt eine Verfügbarkeit von SF als selbstverständlich voraus. Das ist aber nicht der Fall! Wettbewerb muss möglich sein, stressfrei! Ich bin nicht bereit, ohne Mitsprache eine Rechnung zu bezahlen, wenn keine Auswahl an SF besteht! Diese sollte nach Stundenlohn und Arbeitszeit gestellt sein. Man sollte keine Rechnung, die entsprechend der ungültigen KÜO meist mit Aufschlägen, akzeptieren! Vor dem Gesetz sind alle Bürger gleich! Bei Arbeiten, die gesetzlich gefordert sind und kein Wettberb besteht, kann nicht nur eine Partei autokratisch bestimmen, Hausbesitzer haben Mitspracherecht! Das ist natürlich hart zu erkämpfen.
Nur wenn die BSF ausschließlich die hoheitlichen Arbeiten machen dürfen und keine freien Arbeiten, dann wird es Wettbewerb geben, automatisch. Es bedarf einer Gesetzesänderung, unumgänglich!

Kaldemeier

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Hallo,
ist leichter gesagt als getan.
Ich habs über die IHK, die können nicht oder wollen nicht, versucht
Ich habs über Kaminia versucht, negativ.
Ich habs über Fegerfinden versucht. Die schreiben gleich dass sie wg.mangelnder Freien keine Ausschreibungen mehr entgegennehmen.
mfg Kaldemeier
Ist etwas daran dass Kaminkehrer einen Ehrencodex unterschreiben mussten dass sie nicht in fremden Revieren (Bezirken) wildern? Somit wäre der Wettbewerb mit einem Feger vom Nachbarbezirk schon mal unterbunden.