Autor Thema: Lehrling macht Feuerstättenschau  (Gelesen 1808 mal)

M. Schneider

  • Gast
Lehrling macht Feuerstättenschau
« am: 12.07.17, 10:18 »
Hallo allerseits, folgende Problematik liegt vor:

Vor einigen Wochen lag eine Anmeldung zur Feuerstättenschau im Briefkasten. Es wurde versucht den Termin zu verschieben, doch seit drei Wochen erreicht man den zuständigen Schornsteinfegermeister nicht, da er laut  Anrufbeantworter im Urlaub sei und auch keinen Vertreter genannt hat.

Auch bei der Behörde erhielt man keine Auskunft, dort würde der Sache nachgegangen werden - bis zum Termin jedoch keine Rückmeldung.

Am besagten Tag klingelte es und es stand offensichtlich der Lehrling vor der Tür - dieser war vor einigen Wochen bereits zum kehren da. Er bestätigte, dass sein Chef seit 6 Wochen mit seinem Gesellen im Urlaub sei und er heute die Feuerstättenschau macht. Da das Prozedere bekannt war, wurde ihm Zutritt zu allen nötigen Räumen gewährt und er tätigte diese. Kurz bevor er das Haus verlies, holte er eine vorgefertigte Rechnung aus seiner Tasche und forderte den Betrag in bar ein. Dieser wurde bezahlt.

Da das ganze etwas fragwürdig wurde und auch hier im Forum bereits ähnliche Fälle behandelt worden sind, wurde sich nochmals bei der zuständigen Behörde erkundigt. Dort hat man nur gesagt bekommen, dass man es sich mit den Kaminkehrern gut halten solle und das so eine übliche Handhabe wäre.

Bis dato ist der zuständige Schornsteinfegermeister immer noch nicht erreichbar, bzw. der Lehrling seit dem Tag auch nicht mehr greifbar. Soll man in so einem Fall rechtliche Schritte einleiten bzw. auch gegen die Behörde vorgehen?

Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen,

Martina


Datko

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
    • Profil anzeigen
    • kontra-schornsteinfeger.de
Re: Lehrling macht Feuerstättenschau
« Antwort #1 am: 12.07.17, 16:00 »
- Sie können der zuständigen Behörde den Sachverhalt schriftlich mitteilen. Telefonieren ist schlecht. Verschicken Sie den Brief per Einschreiben. Damit haben Sie die Aufsichtsbehörde informiert.

- Wenn Sie mit dem Finanzamt auf gutem Fuß stehen, also brav Ihren Verpflichtungen nachkommen, können Sie das FA informieren, dass Sie auf Verlangen die Rechnung bar bezahlt haben. Bei Bedarf kann das FA nachprüfen, ob die Einnahme auch verbucht wurde. Steuerlich können Sie die bar bezahlte Rechnung wahrscheinlich nicht geltend machen. Siehe z.B.: http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/keine-steueranrechnung-bei-barzahlung-an-schornsteinfeger/150/3098/211485

###

Falls Sich der Schornsteinfeger bei Ihnen melden sollte, bitten Sie um eine schriftliche Mitteilung. Mündliche Abmachungen sind in der Regel schlecht, da Sie nicht nachweisen können, was vereinbart wurde.
« Letzte Änderung: 14.07.17, 06:05 von Datko »
Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Forum : www.kontra-schornsteinfeger.de

Chantalle

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
    • Profil anzeigen
Re: Lehrling macht Feuerstättenschau
« Antwort #2 am: 12.07.17, 17:49 »
Wenn die Feuerstättenschau abgehalten wurde, wird ja entsprechend ein Bescheid ausgestellt.

Gegen diesen kann man Einspruch erheben, und sollte in diesem Fall auch getan werden, weil halt nicht vom Bevollmächtigten durchgeführt.

Desweiteren sollte man mal in der Nachbarschaft nachfragen, bei wem des gleiche Prozedere durchgeführt wurde, und so entsprechend Zeugen suchen.

Und was die Behörde dort erzählt hat, würde ich mir schriftlich nochmal zusichern lassen, weil dies ist schon kriminelles Verhalten seitens des Schornsteinfegers, welches von der zuständigen Behörde toleriert, und gedeckt wird.

Einfach wegducken ist in dem Fall total verkehrt, ich bitte Sie sich entsprechend zu wehren, schließlich ist dies unter aller Sau, und schadet dem Ruf sämtlicher Schornsteinfeger!

Übrigens darf ein Azubi nicht mal alleine den Dreck aus der Sohle holen! Arbeit nur unter Anweisung und Beobachtung