Autor Thema: Preisangaben - EIN Ministerium ZWEI Regelungen  (Gelesen 1713 mal)

TWMueller

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Es wurde ja bereits vielfach diskutiert, ob auf VERWALTUNGSGEBÜHREN (z.B. den Feuerstättenbescheid) UMSATZSTEUER aufgeschlagen werden darf.

Ich bin jetzt in diesem Zusammenhang auf etwas gestoßen, was die ganze Preisabrechnerei der Schornsteinfeger nach KÜO noch zweifelhafter macht.

Nach Preisangabenverordnung (§ 1 PAngV) sind gegenüber ENDVERBRAUCHERN immer BRUTTO-Preise anzugeben.

Erstaunlich hierbei ist, dass diese Verordnung vom SELBEN WIRTSCHAFTSMINISTERIUM verabschiedet wurde, das auch als Anlage 3 zur KÜO die Preise der Schornsteinfeger festgelegt hat.

Warum hällt sich eigentlich das BMWi mit seiner KEHR- UND ÜBERPRÜFUNGSORDNUNG selbst nicht an seine eigene PREISANGABEN-VERORDNUNG?

Siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Preisangabenverordnung
http://www.gesetze-im-internet.de/pangv/BJNR105800985.html
« Letzte Änderung: 16.12.12, 20:34 von TWMueller »
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: 0170 5258679
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.